Schwimm-Etikette WICHTIG

Die Internationale Schwimm-Etikette

Umgang miteinander:

  • Wir bitten Sie Mitschwimmern gegenüber respektvoll zu sein. Verständigen Sie sich verbal oder geben Sie Zeichen, falls Unklarheiten bestehen.

Kreisschwimmen (alle Punkte ab hier sind spezifisch für’s Bahnenschwimmen)

  • Bitte immer auf der rechten Seite der Bahn bleiben, die Mitte der Bahn soll frei bleiben zum Überholen!.
  • Der Kreis bewegt sich im Gegen-Uhrzeigersinn.

Bahngeschwindigkeit

  • Die Bahnen sind z.T. aufgeteilt in Rücken, Normal und Schnell. 
  • Schwimmen Sie auf einer Bahn von Schwimmern, die die gleiche Geschwindigkeit wie Sie selbst haben! Beachten Sie, dass die schnelleren Schwimmer in der Regel den Rhythmus bestimmen.
  • Wenn Sie nicht wissen wo Sie schwimmen sollen, beobachten Sie zuerst die Schwimmer der jeweiligen Bahnen. Sind Sie als erster in der Bahn, fangen Sie sofort mit Kreisschwimmen an, so dass andere auch in die Bahn einsteigen können. 
  • Wo immer möglich, lassen Sie dem vor Ihnen gestarteten Schwimmer etwas Abstand, in der Regel ca. 5 Sekunden.

Überholen

  • Ein Antippen der Füsse signalisiert der voranschwimmenden Person, dass man überholen möchte, (kann man weglassen, wenn das zu professionell erscheinen sollte) die vordere Person schwimmt so nahe wie möglich an der rechten Leine, und lässt die Bahnmitte offen, bis das Überholen abgeschlossen ist. 
  • Wenn Sie selbst überholt werden, lassen Sie den schnelleren Schwimmer zügig passieren. Behalten Sie Ihr Tempo bei und werden Sie nicht schneller, wenn Ihr Mitschwimmer sich im Überholvorgang befindet. Andernfalls kann es eng werden, wenn Ihnen beiden in diesem Moment ein weiterer Mitschwimmer auf der Bahn von vorn entgegenkommt! An der Wand sollte der langsamere Schwimmer zur rechten Ecke hin schwimmen und die Mitte der Wand zum Wenden für den folgenden, schnelleren Schwimmer offen lassen.
  • Versuchen Sie bitte nie, einen anderen Schwimmer zu blockieren!
  • Stossen Sie nicht vor einem schnelleren Schwimmer von der Wand ab (z.B. nach einer Pause oder zu Beginn Ihres Trainings). In solchen Fällen stösst man erst NACH den schnelleren Schwimmern ab.
  • Beim Richtungswechsel an der Wand hat in der Regel der schnellere Schwimmer den Vorrang. Zum wenden, speziell mittels Rollwende, bitte NICHT von ganz rechts bis ganz links die Bahn überqueren, sondern nur bis zur Mitte hin und genau mittig wenden, dies für den oft vorkommenden Fall dass Sie gerade beim ansteuern der Wand selber von einem noch schnelleren Schwimmer überholt werden, dieser braucht dann den Ausweichplatz ganz rechts!

Anhalten / Ruhen

  • Wenn Sie anhalten / ausruhen müssen, machen Sie dies an der Wand und in einer Ecke der Bahn. Lassen Sie die Bahnmitte offen für die anderen Schwimmer und verursachen Sie keinen Stau. 
  • Seien Sie sich der Präsenz der anderen Schwimmer immer bewusst. 
  • Nach dem Anschlagen an der Wand sofort zur Seite gehen, um Platz für den nächsten Schwimmer zu schaffen, so dass dieser anschlagen kann, usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *