Lange Distanzen schwimmen

„Richtige“ Schwimmer schwimmen auf Schnelligkeit, nur schnell runter die Bahn, aber es gibt ja auch noch die anderen, die sich eher darauf spezialisieren möglichst lange Distanzen schwimmen zu können.

Was das wohl für komische Typen sein mögen, fragen Sie jetzt??

Nun, ein kleiner Blick auf diese sehr lange Seite von Masters Swimming Canada kann das verdeutlichen.

Ab einem gewissen Alter kann man halt nicht mehr so durch’s Wasser pflügen wie die 20 jährigen, und da bietet sich entsprechend der Distanzen-Wettbewerb an.

Ich benutze diesen Eintrag nun dazu meine eigene Tagesdistanz im Detail nach Schwimmstilen festzuhalten (Stand Anfang 2016).

Einschwimmen (aufwärmen):
 Rollwenden in Sets zu 4, 6 oder 8 mal 7,5 oder 15m. Insgesamt  300m
Doppelarmiges Rueckenschwimmen  300m
Regulaeres Rueckenschwimmen  100m
Hauptschwimmen (MIT Kurzflossen):
 Delfinkicks auf dem Ruecken (*)  500m
Kicks mit Kickboard  500m
Rueckenschwimmen  1000m
Delfinkicks mit Kickboard  500m
Variety. Free, Brust, Unco, Froschkicks etc.  600m
Freestyle, 2-strokes breathing, fast  600m
Fly  400m
Hauptschwimmen (OHNE  Flossen):
 Freestyle mit Schnorchel  300m
Freestyle einarmig mit Kickboard  400m
Freestyle mit Kickboard zwischen den Oberschenkeln  300m
Ausschwimmen (warm down)
Kicks mit Kickboard, Brust, Sculling, insgesamt  300m
Freestyle und Unco mit Pullbuoy, slow and easy  600m
Total workout (ca. 3 Stunden im Wasser mit kurzer Snackpause dazwischen) Distanz: 6700m

(*) Für all diejenigen die nach einer sehr angenehmen Bewegungsaktivität suchen, um BAUCHSPECK los zu werden, dies wäre der ultimative Workout!
YouTube videos dazu:

oder sportlich ..

Wie gesagt, einfacher zu machen mit Kurzflossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *